h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort tabula rasa
   
kommentar tja, manches war in der ddr doch besser als in der brd.
so schrieben die macher des wörterbuchs der ddr:
"(lat.) [nur in der Wendung] t. (mit etw.) machen, (mit etw.) reinen Tisch machen, unnachsichtig aufräumen, (rücksichtslos) Ordnung schaffen."

dudens dagegen schreiben Tabula mit einem großen T, und schon geht es um ein lemma der bildungssprache, genauer: der philosophie, noch genauer: der philosophiegeschichte. und weil die geschichte stets ganz gegenwärtig ist im gedenkmal-land, jedenfalls der teil oder die relikte der geschichte, die den rückwärtsgedenkern lieb und teuer sind, muss so ein lemma (anders als in der ddr) als ein lebendes stück sprache präsentiert werden:
"[unter engl. u. frz. Einfluss ? mlat. tabula rasa = abgeschabte (u. wieder beschreibbare) Schreibtafel, aus lat. tabula (? Tafel) u. rasa, w. 2. Part. von radere, ? rasieren]: 1. (Philos.) Zustand der Seele vor der Gewinnung von Eindrücken u. der Entwicklung von Vorstellungen [u. Begriffen]. 2. (bildungsspr.) unbeschriebenes Blatt."
dudens leben derart in der überholten vergangenheit, dass sie gar nicht daran denken, den vermerk "hist." anzubringen. wie so oft.
? adel, alkohol, alleinseligmachend, anachronismus, denker,gedenken
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum