h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort haarmark
   
kommentar fehlanzeige im wörterbuch der ddr und in anderen lexika.
dudens habens aber:
"(Biol.): innerste Gewebesubstanz des tierischen u. menschlichen Haares."
kein beleg, keine frequenzandeutung, wie gehabt.
fragen, die sich einstellen, wenn man die erläuterung liest:
ist biologisch ein signifikanter unterschied zwischen tierischem und menschlichem haar bzw. haarmark festzustellen?
sind nicht vielmehr die unterschiede zwischen verschiedenen tierhaaren größer als die zwischen tier- und menschenhaar?
wie groß sind die unterschiede zwischen verschiedenen haaren der menschen?
kurz: mit der bewussten trennung von tier und mensch in bezug auf das haar(mark) soll suggeriert werden, der mensch sei biologisch kein tier, stehe außerhalb der naturgesetze, außerhalb der kausalität z.b.
bis ins haarmark hat sich das untier als die krone der schöpfung eingebildet. und dudens möchten, dass die apartheid im haarmark bestehen bleibe.
> alkohol, alleinseligmachend, andersdenkende, willensfreiheit
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum