h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort oberfeldwebelin
   
kommentar fehlt in allen wörterbüchern, besonders aber im neuen duden, in dem alle männlichen berufsbezeichnungen eine weibliche nach sich ziehen, und das nicht etwa, um den dicksten duden aller zeiten prall voll zu kriegen, sondern um der gleichberechtigung der frauen eine bresche in die lexika zu schlagen.
es gibt das lemma "Soldatin" und das lemma "Oberbefehlshaberin". es gibt den "Oberlehrer" und die "Oberlehrerin", obwohl es die in der realität schon lange nicht mehr gibt; aber das prinzip ist wichtig und wird durchgehalten.
warum wohl haben dudens dem "Oberfeldwebel" nicht die weibliche form mitgegeben? genauso allein steht der "Oberleutnant" da und auch der "Oberbootsmann". und dann ebenso der "Oberst", nein, halt! die "Oberstin" gibts, doch leider nur klassisch in der älteren literatur und bedeutet "Frau eines Obersts".
das prinzip ist gut gemeint, aber in der realität der sprache ein wenig unpraktisch. dudens wollten ein zeichen setzen. das ist doch an und für sich lobenswert.
> alkohol, alleinseligmachend, oberbefehlshaberin
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum