h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort waffenschieber/ei
   
kommentar in den 70er jahren waren die teutonen durch krieg und teilung militärisch noch so bescheiden, dass sie beim wörterbuchbau gar nicht an diese/s lemma/ta dachten. folglich fehlanzeige in ost und west.
nach aufhebung der gröbsten teilung teutoniens und nach emsiger rüstung hatte der wortschatz in jeder hinsicht zugenommen, u. a. ablesbar an diesem/n lemma/ta:
"(abwertend): jmd., der illegalen Waffenhandel treibt: skrupellose W."
das ist der preis der freiheit in der marktwirtschaft. waffen sind teuer. der handel, besonders der illegale, lohnt sich. auch und gerade im christlichen teutonien. die christlichen freunde aus amerika machen es vor.
aus lauter gleichberechtigungseifer gibt es auch noch die "Waffenschieberin" bei dudens.
beim lemma "Waffenschieberei" sind vor allem die langen zitate interessant:
"(abwertend): illegaler Waffenhandel: ... machen die Mafiosniks ihre Milliardenumsätze mit Drogenhandel, W., Autodiebstahl (Gong 9, 1994, 8); Sohn Bernhard ... wurde ... kürzlich in Zusammenhang gebracht mit -en (illegalen Waffenlieferungen) in den Iran (Weltwoche 17.9.87, o. S.)."
dieses letzte zitat ist als beleg dafür zu werten, dass die brd schon vor dem großen plumps der mauer das christliche waffengeschäft der nächstenliebe in angriff genommen hatte. der katholische kanzler kohl war tief verstrickt in diese guten geschäfte, deren spätfolgen bis heute noch nicht gerichtlich, viel weniger in der sache ausgestanden sind.
> alkohol, alleinseligmachend, marktwirtschaft, abrüstung, kriegsvorbereitung
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum