h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort e 10
   
kommentar was neues, wenn auch der sache nach nicht wirklich neu. die abkürzung oder formel steht an den zapfsäulen vieler tankstellen und bedeutet superbenzin mit einem anteil von 10% ethanol oder alkohol aus biologischer produktion.
das angebot ist noch so neu, dass die tankenden autofahrer nicht wissen, was sie davon zu halten haben. denn nicht alle motorteile vertragen das neue gemisch in gleicher weise gut. manche, vor allem ältere autos nehmen schaden an ihrem motor. das schreckt die meisten autofahrer ab. sie lassen e 10 im tank der tanke und bezahlen lieber einen aufschlag für superbenzin plus.
die regierenden in berlin, besonders das umweltministerium, und die mineralöler schieben den schwarzen peter für den boykott hin und her. wie nach einer verlorenen wahl sagt man, es mangele an aufklärung der verbraucher. eifrig wird auf infos im netz hingewiesen und darüber hinaus empfohlen, den autohersteller zu fragen, ob seine wagen bzw. deren motoren ethanol verkraften. weit über 90% der neufahrzeuge habe keine probleme mit dem neuen kraftstoff.
einstweilen wird die ethanolproduktion heruntergefahren und super + im lande gleichmäßig verteilt.
die biospritze für den autoverkehr ist natürlich ein notbehelf, da der oilpeak, das heißt, jener punkt erreicht ist, ab dem die mineralölproduktion ihren höhepunkt erreicht hat und eine steigerung nicht mehr möglich ist. 10% ist eine menge sprit. statt autos mit geringerem verbrauch zu bauen und zu fahren, zieht der reiche westen es vor, riesige flächen land, das für die nahrungsmittelproduktion in frage käme oder schon dafür gebraucht wurde, dem biosprit zu widmen. eine alberne alternative.
mit dem erwartungsgemäß steigenden ölpreis ist das biospritgeschäft interessant. aber auch verwerflich und kurzsichtig. wieder so eine brückentechnologie, bis bessere zeiten anbrechen...
systeme erweisen sich als dumme tiere, die für das survival of the fittest zu dumm sind.
die begründung für den ethanolzuschuss lautet: kohlendioxigreduzierung und also ein beitrag zum klimaschutz. durchschaubarer schwachsinn. verbrauchsarme autos wären die wahre lösung. alles andere ist bloß vorgeschützt.
> alkohol, alleinseligmachend, biosprit, brückentechnologie, klimaschutz, fahrspaß
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum