h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort hafen 2
   
kommentar der eintrag mit der hochgestellten kleinen 2 \"²Hafen\" ist dudenmade. (¹hafen ist das lemma, das jede/r kennt.)
auch im wörterbuch der ddr die gleiche unterscheidung. nur setzen die macher des werks die hochgestellte ziffer hinter das lemma, so: \\\"Hafen²\\\".
der erste gebrauchswert des lemmas ist der bahnhof für schiffe, der zweite ein viel kleineres gefäß für verschiedene dinge.
so erläutert die redaktion des ddr-lexikons:
\\\"1. /Verkl.: Haferl, Häferl/ landsch. bes. süddt. österr. Topf, (irdenes) Gefäß: ein H. aus Ton, Glas; ein H. mit Eingemachtem, Eiern, voll Schmierseife, Schmalz; ein Haferl Milch; nun kochten sie Wasser in großen Häfen (Penzoldt, Powensbande 120); den Deckel vom H. nehmen.
2. /Industr./ Schmelzgefäß aus Schamotte, das in Glashütten zum Schmelzen des Glassatzes dient: den H. aus dem Schmelzofen fahren.\\\"
dudens differenzieren noch weiter:
\\\"[mhd. haven, ahd. havan, urspr. = Gefäß, Behältnis, verw. mit > heben in dessen urspr. Bed. »fassen«]:
a) (südd., schweiz., österr.) großes [irdenes] Gefäß; Schüssel, Topf: ein H. aus Steingut, aus Gusseisen;
b) (nordd.) großes, hohes Glasgefäß;
c) (Technik) zum Schmelzen von Glas verwendetes Gefäß aus feuerfester Keramik.\\\"
die sache wird noch komplizierter im plural. laut duden gilt \\\"¹Häfen\\\" als plural für \\\"²Hafen\\\". \\\"²Häfen\\\" aber steht im österreichischen umgangssprachlich für knast oder gefängnis.
fazit:
allenfalls die technische oder fachsprachliche verwendung dürfte im wörterbuch der allgemeinsprache stehen, aber auch das wäre ein zugeständnis. denn die allgemeinsprache ist nicht die fachsprache und umgekehrt. das ist das gleiche verhältnis wie regionalsprache zu allgemeinsprache.
> alkohol, alleinseligmachend, landsch., haferl, od, britschka, gotcha, douanier
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum