h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort öffentlichkeit
   
kommentar so offen, wie die wortverwandtschaft suggerieren möchte, ist die öffentlichkeit nicht, mag auch der duden den anschein bekräftigen:
"als Gesamtheit gesehener Bereich von Menschen, in dem etw. allgemein bekannt [geworden] u. allen zugänglich ist."
ganz banal heißt das: alle können das radio einschalten oder ein anderes massenmedium benutzen. sie können veröffentlichungen konsumieren.
das grundrecht der freien meinungsäußerung erlaubt es aber nur sehr wenigen konsumenten, die seite zu wechseln und produzenten zu werden.
bei der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) sind z.b. ein paar tausend autoren registriert; "allgemein bekannt" sind davon nur ein paar promille.
voraussetzung für den eintritt ins öffentliche bewusstsein ist das wiederholte erscheinen des namens in den schlagzeilen der massenmedien; deren redaktionen sind es, die den passierschein oder das passwort ausgeben.
in der regel hat aber dann schon die vorauswahl stattgefunden, etwa auf vereinsebene, wo eine oder einer den vorstandssessel erobert hat und womöglich von der lokalen in die regionale berichterstattung vorgerückt ist. die ochsentour bleibt nur wenigen erspart, trotz korruption, erpressung und patronage.
natürlich ist die öffentlichkeit das erzeugnis der gesellschaft oder anders gesagt: sie ist ein spiegel der machtverhältnisse. nicht nur in putins russland. in jedem land. und in der welt mit ihrer weltöffentlichkeit.
die bewusstseinsindustrie produziert vor allem müll. nicht nur spam im pc. auch die sogenannt seriösen sender, hierzulande versteht man darunter die öffentlich-rechtlichen, sind randvoll mit reklame. denn die rundfunkräte wachen über den interessenproporz, nicht über den auftrag der menschheit. und die französischen enzyklopädisten sitzen in keinem kontrollrat. sind die nicht alle im "Zeitalter der Aufklärung" ausgestorben?
> anarchie, antiquiert, aufgeklärte mittel-europäer, gedankengut, gelöbnis, gute sitten
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum / datenschutz