h.yurén ©2006


stichwort-proben aus dem dicksten und teuersten deutschen wörterbuch, das sich "das große" nennt

 

 

   
stichwort bacchanal
   
kommentar kanal klingt darin an. gemeint ist, was gemeinhin mit »kanal voll« umschrieben wird.
aber das lemma ist kulturvoll, ist ein wesentlicher bestandteil der leitkultur. darum ordnen dudens es dem gehobenen sprachgebrauch zu:
"(geh.): ungezügeltes, ausschweifendes Fest, Trinkgelage: Die Folge war, dass die geplante Hinrichtung eines der verabscheuungswürdigsten Verbrechers [sic] seiner Zeit zum größten B. ausartete (Süskind, Parfum 303)."
das wörterbuch der ddr bringt die kulturhistorische seite mit ins spiel:
"1. (geh.) wildes Trinkgelage: beteiligt sich ein gebildeter Mensch mit gesunden Nerven an solchem Bacchanal? (Fallada, Wolf 1,255).
2. (hist.) (ausschweifende) Feier zu Ehren des Bacchus: daß gegen eine Wirtschaft, wie die Bacchanalien waren, erst so spät ... von den Behörden eingeschritten ward (Mommsen, Röm. Geschichte 1,881)."
heute heißt sowas platterdings ?komasaufen?, e i n zeitvertreib der suizidalen art von den vielen, die unsere leitkultur so reich machen.
> alkohol, alleinseligmachend, anarchie, der mensch, deregulierung, drogenpolitik
   
 
<< mehr auf www.weltwissen.com drucken >

 

 

impressum